Über mich

IMG_0390

Wie kamst du zur Musik?
Im Alter von sechs Jahren habe ich mit der Melodika angefangen Musik zu machen. Nach nur einem halben Jahr Unterricht, hat mich meine damalige Lehrerin für das Keyboardspielen begeistert. Früh habe ich die ersten „Bühnenerfahrungen“ sammeln können durch die musikalische Früherziehung der Albert-Greiner-Musikschule. Ebenso habe ich die Kindergottesdienste der Pfarrerei St. Max auf der Orgel begleitet. Durch meine erste Band (RtW) habe ich dann mit Gitarrespielen angefangen, bin aber immer mehr zum Bass gekommen. Jetzt stehe in nach jahrelanger Spielerfahrung bei der Band „Ungetoastet“ am Bass.

Was ist für dich das besondere wenn du auf der Bühne stehst?
Die Fortschritte, die man in den Proben mit der Band gemacht hat, präsentieren zu können und die Reaktionen des Publikums auf die eigene Musik spüren zu können. Ebenso will ich auf der Bühne immer eine gute Performance abliefern.

Was macht dich aus?
Meine Erfahrung. Immer wenn es irgendwo Schwierigkeiten gibt, stehe ich mit Rat und Tat zur Seite. In den Bandproben bin ich der musikalische Leiter.

Welche Musiker sind deine Vorbilder?
Vorbilder? Es gibt keinen Musiker, den ich mir zum Vorbild gemacht habe. Dafür greife ich jede Phrase von jedem Stück auf die mir gefällt und verarbeite diese in meinen eigenen Stil ein.

Was ist dein Lieblingsspruch?
Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen.